Tappeiner Reinhold

 Tappeiner Reinhold

 

 

 

 

 

 
 

 

     
Titel:Face 1   Titel:Face 2   Titel:Face 3
Technik:Kohle auf Papier   Technik:Kohle auf Papier   Technik:Kohle auf Papier
Format:70x100cm   Format:70x100cm   Format:70x100cm
         

Vita:
Reinhold Tappeiner wurde  in Schlanders geboren und lebt in Laas (Südtirol/ Italien).

Er absolviert von 1974 - 79 die Kunstschule in Gröden - I  und von 1979 – 83 die Accademia di Belle Arti di Urbino- I .Diplom an der
Kunstakademie bei Prof. Elio Marchegiani.  Seit 1983 kontinuierliche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen, Teilnahme an Kunstmessen und
Symposien, Präsent in diversen Print- und audiovisuellen Medien ( Künstlerportrait, Rezensionen, Fernsehen und Veröffentlichungen).
Seine vertrauteste Form ist die Malerei, aber auch die Graphik , Installation und Performance drückt er sich aus. Neben seiner künstlerischen
Tätigkeit war er von 2001 bis 2009 Vertragsproffessor für Zeichnen an der Freien Universität Bozen, seit 1984 lehrt er an der
Bildhauerschule „J. Steinhäuser“ in Laas. Reinhold Tappeiner wurde 1997 mit dem Graphikpreis Fabio Bertoni per l`incisione ausgezeichnet,
ausgeschrieben von: Comune di Fermignano, Accademia di Belle Arti di Urbino und Comunita`Montana  Alto e Medio Metauro. Mit dem Preis verbunden
war die Vermittlung von zehn seiner Arbeiten an Museen im In- und Ausland. Zusammen mit Dietrich Öberdörfer und Ferruccio Bartoletti,
die Kompositionen nach seinen Bildern schufen, veröffentlicht er im Rahmen der europäischen Orgelakademie die DVD Seismograph (2007).
Über ihn erschien 2005 die Monographie Reinhold Tappeiner Malerei, Werke von 1999 – 2005, edition innsalz, A. Die von boesner holding + innovations
herausgegebenen Kunstwelten II (2013) veröffentlichten eine Auswahl seiner Werke.



 

 

 

Zurück